Beziers

Nach einem Geheimtipp von meinem Dad haben wir uns als unseren vorläufig letzten Stopp in Frankreich die Stadt Beziers in der Region Okzitanien ausgesucht. Anfänglich wollten wir einen Campingplatz direkt am Strand anfahren aber da Beziers etwa 20 km landeinwärts liegt wäre uns das mit dem Rad zu weit gewesen und wir haben einen anderen netten und deutlich günstigeren Platz auf halber Strecke zwischen Meer und der Stadt gewählt. Eigentlich perfekt gelegen für unseren zweitägigen Aufenthalt, direkt am Kanal Midi.

Gestern sind wir in den Norden nach Beziers geradelt, mit seiner netten Altstadt und traumhaften Kathedrale von dessen Glockenturm aus man über die ganze Umgebung bis hin zu den Pyrenäen blicken kann. Die Stadt liegt am Fluss Orb und dem Canal du Midi an dem auch unser Campingplatz liegt und den man ganz einfach entlangfährt um in die Stadt zu kommen. Vor allem bei den vielen Schleusen sieht man viele Hausboote die den knapp 240 Kilometer langen Kanal entlangfahren.

DSC00553

Nadja, Geoffrey und Fleur auf dem Viadukt das den Canal du Midi über den Fluss Orb führt, im Hintergrund die Kathedrale von Beziers

DSC00594

Ausblick vom Glockenturm der Kathedrale auf den Orb und die Pyrenäen (Nadja hat zuerst unten gewartet, weil wir nicht gewusst haben wo die Treppe in der Kirche überhaupt hin führt aber als ich dann erst 10 Minuten später wieder runtergekommen bin und ihr von dem tollen Ausblick erzählt habe ist sie dann doch noch die schmalen Wendeltreppen nach oben aufgestiegen, habe sie natürlich trotz Schweißtropfen von meiner Nase begleitet)

DSC00628

Noch eine kühle Erfrischung in der Altstadt bevor wir weiter zu den neun Schleusen gefahren sind (Das rote nennt sich Monaco und ist ein Bier mit Granatapfelsirup, eher gewöhnungsbedürftig)

DSC00650

Die neun Schleusen von Fonseranes

DSC00635

… und natürlich viel Verkehr der Hausboote

DSC00675

Der idyllische Radweg am Canal du Midi

Da die Region allgemein sehr zum Radeln einlädt sind wir heute in die andere Richtung zum Meer geradelt. Zuerst ein bisschen den Kanal entlang, dann in das kleine Dorf Serignan und anschließend ans Meer Nahe Valras-Plage. Der Strand direkt neben der Mündung des Orb war eher dünn besucht dafür voll mit angeschwemmtem Holz. Wir haben uns ein bisschen gesonnt, Jolly gespielt, ein paar verrückte Fotos gemacht und einfach das Leben ein bisschen genossen.

DSC00704

Fluss Orb und dahinter das Dorf Valras-Plage

DSC00706

Flussmündung voller Holz

DSC00714

Unser Liegeplatz zwischen den Holzstücken

DSC00738

Nach ein paar Versuchen haben wir auch ein Sprungfoto geschafft

DSC00746

Nadja einfangen 😉

Danke an meinen Dad für den tollen Tipp sich diese Region näher anzusehen.

Morgen Sonntag geht es weiter nach Spanien in das kleine Fischerdorf Tamariu an der Costa Brava wo wir eine Weiterbildung zum „Speciality Diver“ geplant haben. Dabei lernen wir wie man unter Wasser und bei schlechter Sicht navigiert und sicher tiefer als 18 Meter taucht.

2 Antworten auf „Beziers“

  1. Also meine Lieben. Nachdem ich selbst zu feig bin für’s Tauchen, spende ich 50.- Euronen für ein Unterwassergehäuse für Eure Fotokamera. Damit hab ich auch was von euren Tauchgängen. 🙂 glg

Schreibe einen Kommentar zu Andi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*