Rügen

In den letzten beiden Tagen haben wir uns die Ostseeinsel Rügen angesehen. Nachdem wir die erste Nacht auf einem Parkplatz in Altenkirchen übernachtet haben sind wir mit unseren Rädern gleich zum nördlichsten Punkt der Insel geradelt, zum Kap Arkona.

Auf dem Weg dort hin hatten wir unseren ersten Kontakt mit der Ostsee.

DSC01720

Außerdem sind wir an dem kleinen Fischerdorf Vitt vorbeigekommen wo man ganz frische Fischbrötchen und Bier bekommt.

DSC01729

Hier ist auch unser neues Titelbild entstanden.

DSC01750

Leuchtturm am Kap Arkona

DSC01770

Der nördlichste „Findling“ auf Rügen. (Ein Findling ist ein einzeln liegender Stein der durch die Eisbewegungen der ehemaligen Gletscher an ihren hetzigen Lagerort verfrachtet wurde.)

Nach dieser Exkursion gings wieder zurück zum Elton um uns an die Planung der nächsten Tage zu machen, mehr dazu etwas später. Leider haben wir am Retourweg einen anderen Weg gewählt der uns mehrere Kilometer mit starkem Gegenwind auf der Landstraße beschert hat.

Hier noch unsere Parksituation der ersten Nacht:

DSC01775

Am Ende des Tages sind wir noch auf einen Campingplatz nach Lohme (nur ein paar Kilometer entfernt) gefahren um uns für die nächsten Tage zu rüsten die wir geplanter Weise „wild“ hinter uns bringen möchten. Von dort aus sind wir heute Vormittag mit den Rädern in den Nationalpark Königsstuhl gefahren und haben im dortigen Besucher-Zentrum einiges über die Buchenwälder in der Umgebung und die Kreidefelsen gelernt.

DSC01788

Kreidefelsen Victoria-Sicht

DSC01796

Kreidefelsen Königsstuhl

Auf dem Rückweg durch den Nationalpark haben wir noch ein paar hübsche Fotos gemacht.

DSC01821

DSC01838

Dieser „Rückweg“ war aber eigentlich gar kein wirklicher Rückweg. Meine eigentlich ganz guten navigatorischen Fähigkeiten haben mich in diesem verwirrenden Wald mit vielen Auf und Ab’s im Stich gelassen bis wir an einem Golfplatz vorbei gekommen sind der am Hinweg noch nicht dort war!? Bis zu meiner Einsicht haben wir uns schon geschätzte 1,5km verfahren und mussten bei sehr starkem Gegenwind umdrehen und über einen Feldweg zurück zum Campingplatz … Nadja war gar nicht erfreut 😉

Jedenfalls haben wir beschlossen Deutschland vorübergehend hinter uns zu lassen und Skandinavien im Eiltempo zu erkunden. Wir haben uns also auf den Weg nach Rostock gemacht von wo aus wir morgen Früh mit der Fähre nach Trelleborg übersetzen werden. Die Fahrt dauert etwa 6 Stunden, danach geht es noch etwa 5 Stunden bis nach Göteborg. Anschließend wollen wir Oslo, Bergen, Stockholm, Kopenhagen, Billund und danach noch Hamburg entdecken bis wir am Sonntag in zwei Wochen (am 07.04.2017) in Breda (Niederlande) sein müssen um beim „Wings for Life“-Run mitzulaufen. Außerdem kommt uns meine Schwester mit ihrem Freund „besuchen“ und wir erkunden ein paar Tage gemeinsam Amsterdam.

Es bleibt jedenfalls ein straffes Programm in den nächsten zwei Wochen da alleine schon 6 Tage Fahrt eingeplant werden müssen. Mal sehen ob sich das ausgeht oder wir doch noch die ein oder andere Attraktion stornieren müssen.

5 Antworten auf „Rügen“

  1. Hey ihr zwei!

    Na da habt ihr ja schon ein ganz schönes Stück geschafft!! Sehr gut!
    Am spannendsten habe ich die Heizungsgeschichte gefunden … 😉 Haha … ja … wirklich XD

    Das nächste Mal müsst ihr euch Räder mit Elektro-Antrieb checken, dann gehts auch mit Gegenwind gut … haha … seht es als Fitnesstraining, dann müsst ihr weniger trainieren für euren Breda-Lauf 😉

    Ich freue mich schon sehr auf unseren Besuch! Übernehmt euch mit eurem Programm nicht, damit ihr noch genug Energie für uns habt 😉
    Ich hoffe ihr seid jetzt fit und mit funktionerender Heizung bereit für das kalte Skandinavien 🙂 Passt ja auf die Elche auf und vergesst nicht das (für Claudschi) beste aller Kuverts zu öffnen nach eurer Überfahrt 😉 Haha …
    Liebe Grüße und viel Spaß noch beim Bäume und Felsen anschauen 😀

  2. Hallo Ihr Zwei !

    Hoff Ihr seid mittlerweile gut in Skandinavien gestrandet und Elton hat die Überfahrt gut überstanden, ihr natürlich auch
    Allerdings hätte ich mich über das Ergebnis Eurer Aufgabe sehr gefreut…

    Na vielleicht sehen und hören wir nochwas davon

    Wünsch Euch jedenfalls weiterhin viel Spaß auf Eurer Reise, und passt auf die Elche auf, die vierbeinigen sind harmlos… aber die zweibeinigen sind sehr bedrohlich und ein bißchen…… weiß nicht wie ich’s liebevoll benennen soll, aber erinnert Euch einfach an unseren Ausflug nach Bad Gastein…

    Viel Spaß noch und liebe Grüße aus Österreich

    1. Hallo Ihr Zwei!

      Alles bestens soweit – zu euren Kuverts – wir haben uns natürlich tierisch über diese Aufgabe gefreut nur haben wir es zwecks der Motivation (5 Uhr aufstehen – nicht wirklich gepennt) einfach nicht geschafft..
      Aber natürlich können wir die Lieblingsschwestern nicht im Stich lassen und haben es in Göteborg vor der Sehenswürdigkeit mit dem hübschesten Hintern gemacht 🙂
      Da das Video so bombastisch geworden ist können wir es leider aufgrund der „Datenmenge“ lt. Computerfutzi nicht hochladen – ich denke ja es liegt eindeutig an unserer Schönheit 😉

      Also ein bisschen Geduld noch und wenn wir wo WLAN haben bekommt Ihr es!

      Liebe Grüße aus Schweden
      Steffi & Naddl

  3. Jowoi, auf nach Skandinavien! Habt euch ja ein ehrgeiziges Programm vorgenommen. Vor allem schön brav weiterschreiben in eurem Blog. Schau jeden Tag nach ob’s was neues gibt GLG

Schreibe einen Kommentar zu Nadja Hermann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*