Madrid

Nach unserer Sightseeing-Tour in Lissabon ging es dann gleich weiter nach Madrid, was ja mehr oder weniger am “Heimweg” gelegen ist. Wir sind ohne Probleme etwas außerhalb von Madrid zum einzigen Campingplatz weit und breit gefahren, dort angekommen haben wir dann noch die warmen Temperaturen genoßen und dazu etwas viel Bier und Sekt getrunken 😉

Dementsprechend sind wir dann am nächsten Tag natürlich nicht früh aufgestanden und haben uns erstmals ein deftiges Frühstück gegönnt! Danach sind wir dann etwas motivationslos zur Bushaltestelle gegangen. Ja die Spanier haben da einfach eine Buslinie die ca. alle 55 Minuten mal vorbeikommt – wann dieser Bus aber bei welcher Haltestelle auftaucht und stehenbleibt kann man im Vorhinein nicht sagen, nicht mal der Busfahrer wird es wissen.. Somit haben wir uns also etwas in der Sonne brutzeln lassen bis dann endlich der Bus aufgetaucht ist, der Busfahrer hat uns dann auch noch klargemacht, dass wir unbedingt auf unsere Geldbörse achten sollen weil in Madrid stehlen anscheinend alle.. Naja, das hat irgendwie die Vorfreude auf diesen Citytrip etwas geschmälert, aber als wir dann endlich (nach nochmaligem umsteigen) in der Stadt angekommen sind ist unser Stimmung auch gleich besser geworden. Die Sehenswürdigkeiten von Madrid sind eigentlich eher überschaubar, was uns an diesem Tag gar nicht gestört hat und liegen eher weit zerstreut über die ganze Stadt verteilt.

Natürlich haben wir aber brav wie wir sind das Touristenprogramm durchgezogen

Palacio Real:
DSC01838
DSC01850

Catedral de la Almudena:
DSC01849

Puerta de Toledo:
DSC01866

Plaza Mayor:
DSC01883

San Jeronimo el Real:
DSC01906

Parque de el retiro:
DSC01921

und noch vieles mehr!

Im Park haben wir uns dann noch gemütlich ins Gras gesetzt und wurden von einer Entenfamilie besucht. Ebenfalls gab es dort die Möglichkeit mit Ruderbooten in einem künstlich angelegten Teich zu rudern – das war uns dann aber doch zu anstrengend 😛 Je länger wir in Madrid waren umso besser hat uns der wunderschöne rießige Park und die Ecken und Plätze der Stadt gefallen! Wir haben uns dann aber doch wieder dazu entschlossen unseren Lieblingsbus (wann immer er auch kommen mag) zum Campingplatz zurück zu nehmen! Den ersten Retourbus haben wir auch gleich erwischt und auch unsere Umstiegsstelle wiedergefunden und wir hatten Glück, denn nach 5 Minuten warten kam auch tatsächlich unser “alle 55 Minuten-Bus” zurück zum Campingplatz! Wir freuen uns ja schon irgendwie auf die gute alte Ordnung in Österreich – denn bei der ÖBB würds sowas nie geben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*